Kirche, Soziales & Gesellschaft

Kein Kompromiss, nirgends

Zuerst erschienen auf theologiestudierende.de

Eigentlich bin ich ein ziemlich entschlossener Mensch. Wenn ich zu einer Meinung gelange – oder sie zu mir –, dann stehe ich fest. Dann bin ich überzeugt und will überzeugen. Dann gebe ich nicht nach. Dann gibt es keine Kompromisse, weil meine ganze Meinung richtig und wichtig ist. Das gilt für politische Überzeugungen ebenso wie für theologische Ansichten. Aber zwei Ereignisse der letzten Wochen bringen mich ins Nachdenken: Zeigt sich im Kompromiss nicht wahre Größe?

Weiterlesen „Kein Kompromiss, nirgends“

Werbeanzeigen
Allgemein, Kirche, Soziales & Gesellschaft

Über die (Un)Möglichkeit, Bonhoeffer treu zu sein

Wie verhalten sich ChristInnen zum Staat; und wie soll sich die Kirche zu ihm positionieren? Auf theologiestudierende.de beschäftigen wir uns einen Monat lang mit „Kirchen und Politik“. Marvin Gärtner plädierte in seinem Artikel zum laufenden Themenmonat „Kirchen und Politik“ dafür, unabhängiger vom Staat zu werden. Diese Forderung ist nicht ganz falsch, basiert aber auf falschen Annahmen. Eine kritische Antwort, warum wir uns heute nicht von Bonhoeffer oder Luther leiten lassen können.

Ich stimme zu: Gott ist für Christinnen und Christen die letzte Instanz, vor der das ganze Leben zu rechtfertigen ist. Gottes Gebote geben den Maßstab vor, an dem sich das zwischenmenschliche, politische, wirtschaftliche Handeln, also das ganze Leben zu orientieren hat. Kein Bereich kann davon gelöst werden.

Weiterlesen „Über die (Un)Möglichkeit, Bonhoeffer treu zu sein“

Allgemein, Kirche, Unterwegs

Ökumene auf marokkanisch

Zuerst erschienen auf theologiestudierende.de

Nicht nur die Lage der katholischen Kirche in Oujda, ganz im Osten Marokkos, ist außergewöhnlich: Mitten in der Stadt teilt sie sich mit einer Moschee den zentralen Platz; links ragen die Kirchtürme, rechts der Turm des muslimischen Gotteshauses in den Himmel. Nein, auch was in der Kirche geschieht, ist besonders. Das Gotteshaus wird ökumenisch genutzt, und zwar die ganze Woche. Warum scheint das Miteinander von katholischen und evangelischen Christen in Marokko so viel leichter zu gelingen? Unterwegs in einem muslimischen Land. Weiterlesen „Ökumene auf marokkanisch“

Kirche, Soziales & Gesellschaft

Moment Mal: Rechte Pfarrer?

Zuerst erschienen auf theologiestudierende.de

Ein Pfarrer outet sich in Internetforen als AfD-nah. Jetzt ist er arbeitslos. Hat er das verdient?“ fragte die ZEIT vergangene Woche. Geschildert wird der Fall des 41-jährigen Thomas Wawerka, der seine Pfarrstelle im sächsischen Frohburg nicht behalten durfte.

„Offensichtlich hat jemand alle meine Kommentare gesammelt und sich bei der EKD-Leitung über mich beschwert“, behauptet er. Die Online-Kommentatoren und Unterstützer werfen der Evangelischen Kirche „Gesinnungsschüffelei“; vergleichen den geschassten Pfarrer mit Bonhoeffer – auch dieser musste ja für die „Abweichung vom Zeitgeist“ bezahlen. Gibt es politische Grenzen für Pfarrerinnen und Pfarrer? Wie verhält sich die Kirche zu AfD und Pegida? Weiterlesen „Moment Mal: Rechte Pfarrer?“

Kirche

Moment Mal: Glauben lassen

Zuerst erschienen auf theologiestudierende.de

Die EKD-Synode tagte und packte heiße Eisen an: Trumps ErfolgEuropas Auseinanderdriften, die Frage der „Judenmission“. Der Einfluss der Synode auf „Amerikas blonden Mussolini“ (Danke, ZEIT!) dürfte begrenzt sein; auch Europas Zusammenhalt hängt nicht nur von Deutschlands Protestanten ab. Der Beschluss zum Umgang mit Menschen jüdischen Glaubens geht jedoch über bloße Signalwirkung hinaus, betrifft er doch auch kirchliche Arbeitsfelder.

Umso überraschender, wie klar der einstimmig angenommene EKD-Beschluss ausfällt. Warum ich überzeugt bin, dass der Entschluss richtig ist.

Weiterlesen „Moment Mal: Glauben lassen“

Kirche, Soziales & Gesellschaft

Alles beim Alten in Württemberg

Zuerst erschienen bei theologiestudierende.de

Müssen wir noch darüber streitenob Kirche tatsächlich homosexuelle Menschen nicht diskriminieren darfMüssen wir nicht? Gut.

Denn es gibt gute Nachricht zu verkünden: Die evangelische Landeskirche Sachsen segnet ab sofort homosexuelle Paare*, und das, obwohl deren Landesbischof Rentzing einst sagte, „Homosexualität entspricht nicht dem Willen Gottes“. Nun, Rentzing lehnt die Segnung zwar weiterhin ab. Deshalb: Glückwunsch, liebe sächsische Synode! Besser spät als nie.

Apropos spät. Die evangelische Landeskirche Württemberg zum Beispiel ist jetzt spät dran. Weiterlesen „Alles beim Alten in Württemberg“

Kirche, Soziales & Gesellschaft

Leidende Kirche

Die letzten Wochen brachten Leid mit sich. Denn der Regen hörte nicht mehr auf, und die Menschen in Braunsbach, Schwäbisch Gmünd… ahnten nicht, dass eine Flut kommt. Die Menschen in Orlando ahnten auch nicht, dass sie ermordet würden. Nicht die einzigen schrecklichen Ereignisse in der Welt.

Den neben der Tragik und Trauer werfen beide Ereignisse auch Fragen auf. In Deutschland zum Beispiel: Dachten wir nicht, die Natur zu beherrschen? Trägt jemand Schuld an der Katastrophe? Wie ist das mit Gott und dem unverdienten Leiden? Und der elende Mord an den Menschen in Orlando lässt fragen, wie Kirche aufrichtig Mitgefühl für die Opfer und ihre Angehörigen ausdrücken kann. Wie geht Seelsorge an Menschen, die am Christentum litten und leiden? Weiterlesen „Leidende Kirche“

Allgemein, Soziales & Gesellschaft

7 Gründe, warum Männer nicht ordiniert werden sollten

Neulich saß ich in einer eher konservativen Gemeinde. Es gab ein bisschen moderne Musik, die Ansagen waren herzlich. Schließlich wurde angekündigt, die Gemeindeleitung habe sich lange mit der Frage beschäftigt, ob Frauen predigen dürften. Man sei sich uneinig gewesen. Beschlossen wurde, dass Frauen, die theologisch ausgebildet sind zu besonderen Anlässen – z.B. bei Familiengottesdiensten – und zu bestimmten Themen predigen dürfen. Schön, dass zumindest in der Evangelischen Kirche in Deutschland darüber nicht gestritten werden muss, dass alle Menschen die gleichen Rechte haben.

In der lutherischen Kirche in Lettland hingegen können Frauen seit kurzem nicht mehr ordiniert werden (mehr dazu hier).

Die guten Leute von Sojourners (sojo.net) drehen den Spieß herum: Sieben Gründe, wieso Männer in Kirchen keine Leitungsaufgaben übernehmen sollten. Zum Beispiel, weil Frauen von hübschen Männern abgelenkt werden könnten. Immerhin dürften sie den Worship am Vatertag leiten. Yay.

Wie fühlt man sich eigentlich als Frau in einer Gemeinde, die Frauen nicht erlaubt, zu predigen oder in leitende Positionen zu kommen?