Kirche, Soziales & Gesellschaft

Alles beim Alten in Württemberg

Zuerst erschienen bei theologiestudierende.de

Müssen wir noch darüber streitenob Kirche tatsächlich homosexuelle Menschen nicht diskriminieren darfMüssen wir nicht? Gut.

Denn es gibt gute Nachricht zu verkünden: Die evangelische Landeskirche Sachsen segnet ab sofort homosexuelle Paare*, und das, obwohl deren Landesbischof Rentzing einst sagte, „Homosexualität entspricht nicht dem Willen Gottes“. Nun, Rentzing lehnt die Segnung zwar weiterhin ab. Deshalb: Glückwunsch, liebe sächsische Synode! Besser spät als nie.

Apropos spät. Die evangelische Landeskirche Württemberg zum Beispiel ist jetzt spät dran. Weiterlesen „Alles beim Alten in Württemberg“

Werbeanzeigen
Kirche, Soziales & Gesellschaft

Bibel contra Gleichberechtigung

Montags schimpfe ich ab und zu auf theologiestudierende.de. Diese Woche geht es um das Thema Gleichberechtigung. Mir brennt es nämlich unter den Nägeln: Menschen unterschiedlich zu behandeln und sich dabei auf Treue zur Bibel zu berufen, ist nicht fair. Den Frauen gegenüber, aber auch denjenigen, denen man vorwirft, die Bibel nicht ernst zu nehmen.


Als Mann kann ich die Entscheidung der lettischen lutherischen Kirche nur gutheißen. Weniger Frauen im Amt; weniger Konkurrenz, weniger Widerstand beim Weg nach oben. Sehr gut.

Pastor Ulrich Rüß sieht das wohl auch so, obwohl er schon ziemlich weit oben steht. Deshalb geht es ihm auch nicht um Macht, sondern um die Heilige Schrift:

Die Synode habe sich bewusst von Texten der Heiligen Schrift leiten lassen und dem ‚enormen Druck des Zeitgeistes und der Genderideologie‘ widerstanden (idea.de)

Dem Zeitgeist widerstehen. Von den Texten der Heiligen Schrift leiten lassen. Jawoll! Jetzt müssen wir Christen (weiß, männlich) die Gunst der Stunde nutzen, um dem Zeitgeist (schwul, öko) die Bibel ins Gesicht zu schlagen. Also los! Weiterlesen „Bibel contra Gleichberechtigung“

Allgemein, Soziales & Gesellschaft

7 Gründe, warum Männer nicht ordiniert werden sollten

Neulich saß ich in einer eher konservativen Gemeinde. Es gab ein bisschen moderne Musik, die Ansagen waren herzlich. Schließlich wurde angekündigt, die Gemeindeleitung habe sich lange mit der Frage beschäftigt, ob Frauen predigen dürften. Man sei sich uneinig gewesen. Beschlossen wurde, dass Frauen, die theologisch ausgebildet sind zu besonderen Anlässen – z.B. bei Familiengottesdiensten – und zu bestimmten Themen predigen dürfen. Schön, dass zumindest in der Evangelischen Kirche in Deutschland darüber nicht gestritten werden muss, dass alle Menschen die gleichen Rechte haben.

In der lutherischen Kirche in Lettland hingegen können Frauen seit kurzem nicht mehr ordiniert werden (mehr dazu hier).

Die guten Leute von Sojourners (sojo.net) drehen den Spieß herum: Sieben Gründe, wieso Männer in Kirchen keine Leitungsaufgaben übernehmen sollten. Zum Beispiel, weil Frauen von hübschen Männern abgelenkt werden könnten. Immerhin dürften sie den Worship am Vatertag leiten. Yay.

Wie fühlt man sich eigentlich als Frau in einer Gemeinde, die Frauen nicht erlaubt, zu predigen oder in leitende Positionen zu kommen?