Allgemein, Peru, Soziales & Gesellschaft

Leben lassen

Für theologiestudierende.de schrieb ich mich in Rage. Über dumpfe Gesetze und die falsche Annahme, dass es auf komplexe Fragen simple Antworten gibt.

Das polnische Parlament macht sich auf den Weg, Abtreibungen komplett zu verbieten. Eine große Mehrheit nahm einen ersten Vorschlag an, der für Schwangerschaftsabbrüche fünf Jahre Gefängnis vorsieht. Einzige Ausnahme: Lebensgefahr für die schwangere Frau. Keine Gnade für Frauen, die Opfer einer Vergewaltigung wurden.

Weiterlesen „Leben lassen“

Werbeanzeigen
Peru, Unterwegs

Abschied genommen

Ich bin wieder zuhause. War nicht leicht, als die Maschine um acht Uhr vom peruanischen Boden abhob. Bequem saß ich zwischen den Stühlen: links die Vorfreude auf Familie, Freunde und Maultaschen (und Spätzle…). Rechts aber die Gewissheit, dass ein Abschnitt zu Ende geht, ein schöner, spannender und lehrreicher Abschnitt. Vieles wird mir fehlen, angefangen bei den lieben Menschen, die mir unterwegs begegnet sind, dann die fantastische peruanische Küche, und sogar die vermeintlich nervigen Dinge vermisse ich schon jetzt ein bisschen. Zum Beispiel die Busfahrer, die einen fast aus dem Bus kicken, um schnell weiterzufahren, und dabei schreien: ¡Baja, baja, aussteigen! Weiterlesen „Abschied genommen“

Peru, Unterwegs

Unterwegs im Paradies (oder Huaraz)

Endlich Cusco hinter uns gelassen, in Lima kurz zu Mittag gegessen, dann bringt uns der Bus nach Huaraz. Acht Stunden Fahrt, acht Stunden die Vielfalt Perus geniessen. Erst am Meer entlang, bevor nach dem Durchqueren der Sandwüste das Hochgebirge kommt. Huaraz liegt auf rund 3000m Höhe und grenzt ans Paradies. Wirklich! Bergbilder, Bergberichte und Hundebisse. Weiterlesen „Unterwegs im Paradies (oder Huaraz)“

Peru, Unterwegs

Frohe Ostern!

Vorgestern morgen bin ich um 5:30 aufgewacht, auf 4500m Höhe. Es dämmerte leicht, aber die Sonne war noch nicht aufgegangen. Kalt war es, der Boden leicht gefroren. Dann färbten sich die Gipfel rot, die Sonne kündigte den neuen Tag an. Wer schon mal das Glück hatte, einen Sonnenaufgang in den Bergen zu erleben, kennt das mächtige Gefühl, das der Aufgang der Sonne mit sich bringt: Endlich geht die Kälte der Nacht, prachtvoll bricht ein neuer Tag an. Und so ist Ostern auch. Endlich geht die Trostlosigkeit zu Ende. Das Leben besiegt den Tod. Hoffnung macht sich breit. Etwas Neues kündigt sich an. Freuen wir uns heute darauf!

Peru, Unterwegs

Unterwegs… Cusco & Machu Picchu

Es ist soweit, es wird gereist, quer durch Peru. Der erste Halt der zweiwöchigen Bustour war in Cusco. Genau da muss man durch, wenn man nach Machu Picchu möchte. Das Zentrum der Stadt ist unglaublich schön und verdammt hässlich. Beeindruckende Kathedralen und perfekte Inka-Ruinen lassen ahnen, wie prächtig diese Stadt einst war. Blinkende Money-Exchange-Schilder und windige Wanna-Weed?-Typen zeigen, was derMassentourismus angestellt hat. Bilder aus dem Dschungel, vom Weltwunder Machu Picchu und den dortigen Flip-Flop-Trägerinnen.
Weiterlesen „Unterwegs… Cusco & Machu Picchu“